Warnung vor betrügerischen Anrufen von angeblichen Microsoft-Mitarbeitern

23.08.2017 | Aktuelles
Tipp

In letzter Zeit häufen sich vermehrt Rückmeldungen unserer Kunden, dass Microsoft wegen Lizenzproblemen, Viren, langsamer PCs etc. angerufen habe.

Die Anrufer sprechen meist Englisch und haben für alle Fragen eine Antwort parat.

Warum die Telefonnummer denn „000000000“ sei. „Wir rufen über das Internet an“. Oder woher sie die Telefonnummer des Anwenders haben? Diese sei aus der Lizenz. Alle diese Antworten sind völliger Unsinn, genau wie die Behauptung, dass Microsoft hinter dem Anruf steckt.

Es handelt sich hierbei um Betrug. Der Anrufer versucht, eine Fernwartung zum PC zu erhalten. Sobald diese geöffnet ist, ist praktisch alles möglich. Es können Viren installiert oder Daten kopiert werden. Besonders interessant sind hierbei oft die Profildaten von Webbrowsern und deren gespeicherte Zugangsdaten, aber auch direkte Versuche, via PayPal Überweisungen zu tätigen wurden beobachtet.

Die Schäden sind vielfältig: Vom finanziellen Schaden, über Schadsoftware bis hin zu geklauten oder gelöschten privaten Daten ist prinzipiell alles möglich.

Wir raten Ihnen daher:

Sollte jemand anrufen, der sich als Mitarbeiter von Microsoft ausgibt, handelt es sich ziemlich sicher um Betrug.

Microsoft ruft nur an, wenn Sie dies z. B. durch eine Supportanfrage angefordert haben. Microsoft wird nicht selbst tätig, sofern Ihr PC von Schadsoftware befallen ist, und kann auch nicht ermitteln, wie schnell oder langsam Ihr PC ist. Microsoft hat in der Regel keine Kontaktdaten zu Ihnen.

Sollten Sie einen solchen Anruf erhalten, erstatten Sie bitte eine Anzeige. Wenn der Anrufer Zugriff auf Ihren PC hatte, sollte dieser neu installiert und sämtliche Passwörter für E-Mailpostfächer, Onlineshops etc. geändert werden. Behalten Sie auch Ihr Bankkonto im Auge und informieren Sie ggf. die Bank.